Rechtsvergleichende Studie über ehrenamtliche Arbeitsrichter

Lesedauer: 1 min 155 Wörter

Die Rollen, Ressourcen und Kompetenzen der ehrenamtlichen Arbeitsrichterinnen und Arbeitsrichter aus Kreisen der Arbeitnehmer in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

Ein von der Hans-Böckler-Stiftung gefördertes Forschungsprojekt unter diesem Titel zielt darauf, Rollen und Kompetenzen ehrenamtlicher Arbeitsrichterinnen und Arbeitsrichter in Deutschland, Frankreich und Großbritannien zu analysieren und zu vergleichen. Beteiligt waren die Universitäten Halle-Wittenberg, Greenwich und Straßburg/Versailles.

Die Untersuchung soll

  • die Ressourcen (u. a. Freistellung von der Arbeit, finanzielle Entschädigung, Aus- und Weiterbildung), die den ehrenamtlichen Arbeitsrichtern für ihre Tätigkeit zur Verfügung stehen, herausarbeiten und vergleichen;
  • Fragen der sozialen Schichtung bei der Nominierung bzw. Berufung untersuchen, etwa eine mögliche „Vertretungslücke“ zwischen ehrenamtlichen Arbeitsrichtern und prekären Arbeitnehmern;
  • den Beitrag der ehrenamtlichen Arbeitsrichter zum gerichtlichen Verfahren untersuchen, um soziale Kompetenzen und Fachkenntnisse festzustellen, die sie in die Verhandlung einbringen.

Die Ergebnisse des Projektes wurden am 20. Juni 2017 vorgestellt und werden in Fachpublikationen veröffentlicht.

Weitere Informationen


Abonnement für Neuigkeiten über unsere Arbeit.

Bitte wählen Sie